Ausbildung

Fachausbildung Kosmetik inkl. Fußpflege

Vollzeit

Samstag oder Abend

  • Ein Schuljahr
  • Ersetzt die Berufsschule
  • Beginn: zu Schuljahresbeginn lt. Richtlinien des bayerische Kultusministeriums im September
  • Ende: im Juli
  • Mo-Fr 8.30 Uhr bis 15.00 Uhr
  • Zwei Schuljahre
  • Beginn: September
  • Ende Juli
  • Sa: 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr
  • Abends: 19.00 Uhr bis 22.15 Uhr

Die oben genannten Ausbildungswege führen zu einem schulinternen Abschluss.

Der Stundenplan regelt die zusammenhängende Folge der Unterrichtsstunden sowie deren sinnvolle Zuordnung. Er wird jeweils zu Beginn des Ausbildungsabschnittes neu erstellt und hat für einen Ausbildungsabschnitt Gültigkeit. Eventuelle Änderungen behält sich die Schule vor.

Um jedem eine Chance zur Ausbildung zu geben bieten wir folgende Ausbildungsmodelle an:

Tagesschule am Vormittag

Tagesschule am Nachmittag

Fort- bzw. Weiterbildung

umfaßt insgesamt 1406 Unterrichtsstunden mit allgemeinbildenden Unterrichtsfächern.Die Tagesschule am Vormittag ist Ersatzschule für die 10. Jahrgangsstufe an der Berufsschule.Fördermöglichkeiten:

Bafög, Schulgeldersatz, Schülerbegabtenförderung, berufliche Rehabilitation, Schülerfahrkarten etc.

bzw. die Samstags- oder Abendschule umfaßt insgesamt
1100  Unterrichtsstunden ohne allgemeinbildende Unterrichtsfächer.
im Tages- oder berufsbegleitenden Unterricht umfaßt insgesamt
740 Unterrichtsstunden ohne allgemeinbildende Unterrichtsfächer.

Die staatlich genehmigte Berufsfachschule für Kosmetik, Gebauer-Gerstenberg, seit 1977 in Augsburg, bildet nach ständig aktualisiertem Lehrprogramm und modernen Behandlungsmethoden aus.

Die Ausbildung führt zum erfolgreichen Abschluss zur qualifizierten Fachkosmetikerin und Fußpflegerin. Qualifizierte Kosmetikerinnen oder Kosmetiker sind gefragt in Instituten, im Handel, in der Industrie und im Dienstleistungssektor. Nach erfolgreich bestandener Prüfung wird ein anerkanntes Zertifikat in 3 Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch) ausgehändigt. Ein sofortiger Einstieg in die Selbständigkeit ist möglich.

Die Ferien richten sich nach der Ferienordnung des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

Einzelne Tage können vom Ausbildungsträger als unterrichtsfrei (bei zwingenden Anlässen) anerkannt werden; allerdings nur, wenn dadurch der vorgesehene Zeitrahmen der Unterrichtung (insgesamt) eingehalten werden kann.

Zugangsvoraussetzungen

Um eine Ausbildung zum/zur Kosmetiker/in zu beginnen müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Abgeschlossene Hauptschule oder (etwa bei Immigranten) ein gleichwertiger Nachweis
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung hinsichtlich ansteckender Krankheiten (ärztl. Attest)
  • Gepflegtes Äußeres, Motivation/Talent

Eine Altersbegrenzung für die Ausbildung besteht nicht.

Unterrichtsfächer

Die fachspezifische Ausbildung untergliedert sich in die Unterrichtsfächer:

 

Theorie

theorie

Praxis

praxis

  • Anatomie/Physiologie
  • Dermatologie
  • Kosmetologie/Hygiene
  • Physik/Apparatekunde
  • Chemie/Rohstoffkunde
  • Waren-,/Verkaufs-,/Berufskunde
  • Ernährungslehre
  • Fachrechnen/Wirtschaftskunde
  • Deutsch
  • Sozialkunde
  • Fußpflege
  • Lymphdrainage
  • Hydro- /Aromatherapie
  • Kosmetische Grundausbildung – Ganzheitskosmetik einschließlich dekorativer und apparativerKosmetik mit Depotkunde (Produktschulung)
  • Kosmetische Massagen
  • Hand- und Fußpflege
  • Lymphdrainage
  • Fußreflexzonenmassage
  • Ganzkörpermassage
  • Epilation/Depilation
  • Visagistik/Camouflage/Künstl.Wimpern
  • Nail-Design
  • Studienfahrt


Anmerkung: Uneingeschränktes gegenseitiges Arbeiten, an dem für jeden Schüler/in zur Verfügung gestellten Arbeitsplatz, ist Bestandteil des gesamten praktischen Unterrichts und Vorraussetzung für die Durchführung aller Lernkonzepte der Praxisarbeit.

Anatomie/Physiologie
Vermittelt werden Kenntnisse vom Aufbau des menschlichen Körpers und von den Funktionen seiner Organe. Ziel des Unterrichtsfaches ist es, anatomische Anomalien und pathologische Alterationen zu erkennen.

Dermatologie
Vermittelt werden eingehende Kenntnisse über die Anatomie und Physiologie der Haut, über Erscheinungsbilder sowie deren Ursachen, insbesondere auch bakteriologischer Natur. Einerseits, um die Grenzen kosmetischer Behandlung zu erkennen, andererseits, um die Möglichkeiten prophylaktischer Maßnahmen nach Abschluss ärztlicher Therapie aufzuzeigen.

Kosmetologie/Hygiene
Vermittelt werden theoretische Kenntnisse angewandter Ganzheitskosmetik sowie die gesamte theoretische Unterweisung für die praktische Arbeit. Bei kosmetischen Anwendungsmethoden stehen vor allem ihre Erfolgsaussichten im Mittelpunkt. Subjektiv gefärbte Meinungen sind dabei als solche zu charakterisieren und von wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen klar zu unterscheiden.

Physik/Apparatekunde
Vermittlung von Grundkenntnissen über technisch-physikalische Zusammenhänge, insbesondere im Hinblick auf die, in der kosmetischen Praxis, verwendeten Geräte.

Chemie/Rohstoffkunde
Vermittelt werden Grundlagenkenntnisse in organischer und anorganischer Chemie sowie kosmetischer Rohstoffkunde. Eingehend werden jene Teilbereiche behandelt, die in direktem Zusammenhang mit der praktischen Arbeit der Kosmetikerin stehen und deren Kenntnis zum Verständnis der Wirkungen verwendeter Materialien und ablaufender chemischer Prozesse notwendig ist.

Waren-/Verkaufs- und Berufskunde
Vermittelt werden im warenkundlichen Teil allgemeine Kenntnisse des Präparateangebots, wobei die vertiefende Darstellung anhand der Serien ausgewählter Kosmetikhersteller vorgenommen wird. Unterrichtsziel im  verkaufskundlichen Teil ist die Kenntnis über Verkaufstechniken, die Aneignung von Fähigkeiten zur Durchführung vertriebsfördernder Maßnahmen sowie werblicher Konzeptionen.

Lernziele des berufskundlichen Teils sind Kenntnisse über rechtliche, wirtschaftliche und berufsspezifische Zusammenhänge, die für die Arbeit der Kosmetikerin unerlässlich sind.

Fachrechnen/Wirtschaftskunde
Unterrichtsziel ist, durch Wiederholung und Vertiefung der Grundrechenarten einschließlich der Prozent- und Zinsrechnung – aber anhand praxisbezogener Beispiele – die notwendigen Rechenkenntnisse zur Führung eines Kosmetik-Instituts zu geben. Kalkulationsbeispiele, Wirtschaftlichkeitsberechnungen ergänzen den Lehrstoff.

Deutsch
Vermittelt werden vertiefende Kenntnisse im Umgang mit der deutschen Sprache, vor allem im Hinblick auf den Schriftverkehr eines Kosmetik-Instituts mit den unterschiedlichsten Adressaten (Stilistik, Textanalysen  anhand von Fallbeispielen aus der Praxis und öffentlicher Medien).

Sozialkunde
Lernziel ist die Vertiefung der Allgemeinbildung über politische, wirtschaftliche sowie soziale Zusammenhänge innerhalb unserer Gesellschaft – vor allem anhand aktueller Tagesereignisse. Hinzu kommt aber auch die spezielle Darstellung des Kosmetik-Berufs als “Dienstleistung” an eben dieser Gesellschaft.

Praktische Fächer
Vermittelt werden die praktischen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ausübung in Ganzheits-Kosmetik, Massagen und Fußpflege unter Berücksichtigung des jeweiligen fortschreitenden Standes in der angewandten Kosmetik und Fußpflege.

Für den Unterricht setzten wir folgende Lernmittel ein:
Unterrichtstafel, Overhead- und Diaprojektor mit Folien oder Lichtbildern, Manuskripte, Kassetten, Modellattrappen, etc. sind selbstverständlich.

Lehrkräfte:
Die Lehrkräfte an unsere Schule entsprechen den Anforderungen der staatlichen Schulaufsicht.